Der Katzengeschichten erste Seite
Sir James

Es geht hier um den rothaarigen Kater mei- nes Sohnes. Das war ursprünglich Sir James. Er war noch nicht lange in dem Haus mit dem Weinberg, da verletzte er sich an einer Pfote. Der Weg zum Tierarzt regte ihn derartig auf, daß er davonrannte, nachdem er aus dem Auto ausgestiegen war. Trotz langer Suche wurde er nicht mehr gefunden, und den Weg nach Hause kannte er wegen der Autofahrt auch nicht. Er war sehr ansehnlich. Deshalb ist anzunehmen, daß er irgendwo unterge- kommen ist.

19. Januar 2013 Tiere haben keine menschlichen Eigenschaften? Unser Kater frißt statt ausgewogenem Katzen- futter lieber Hühnerherzen und Schwei- nenierchen.

26. Januar 2013 Keinem Wesen wird es je gelingen, in die Einsamkeit der Katze einzudringen.

24. März 2013 Sir James, Duke of Seußlitz, schaltete die Ölheizung aus und verwei- gerte jegliches Gespräch darüber.

Da gibt es nämlich so einen Draht, der von der Türe aus gezogen werden kann, wodurch im Gefahrenfalle der Zufluß des Öls aus dem
Tank zum Brenner versperrt wird. Der Zugang des Katers zum Haus verläuft durch die Heizung, und irgendwie hat Sir James diesen Draht berührt.

20. September 2013 Sir James, der rothaa- rige Kater, frißt nur rohe Hühnerhälse. Er ist wahrscheinlich Veganer.

Gino
Nachdem Sir James geflohen war, wurde ein Stiefbruder von ihm geboren, der ebenfalls ein rothaariges Fell besaß, daß ihm den Na- men Cappuccino eintrug, denn seine anfangs
sehr helle Färbung ähnelte der von dieser Art Kaffee. Später wurde der Name der Einfach- heit halber in Gino verkürzt. Auch er bevor- zugte von Anfang an rohe Hühnerhälse.

10. August 2015 Der Kater meines Sohnes ist Veganer in kätzischem Sinne. Er frißt kein Gemüse.

10. August 2015 Wie erkläre ich dem Ka- ter meines Sohnes, daß er nicht im Na- turschutzgebiet jagen soll?

12. August 2015 Der Kater meines Sohnes ist ein ernsthafter junger Mann, der die Straße aufmerksam quert und 'n implan- tierten Hausschlüssel geschickt nutzt.

Es gibt auch Gründe, etwas über den Wasch- bären auf dem Weinberg twittern. Der wurde zuerst gesichtet, als der Mann meiner Tochter einen morschen Baum fällte und der Wasch- bär dessen Höhlung fluchend verließ. Später allerdings wurde dem possierlichen Tierchen angelastet, ein Rehkitz zu Tode gehetzt zu haben. Er wurde gefangen und verurteilt.

13. August 2015 Der freundliche Wasch- bär aus dem Naturschutzgebiet hinterm Haus räumt jetzt immer die Biotonne auf. Nett, diese Hilfsbereitschaft.

14. August 2015 Nochmals zu Waschbär und Biotonne: Der Hof hat ansehnliches Gefälle zur Straße hin und morgen soll es einen Gewitterguß geben. Das paßt gut.

28. August 2015 Der Kater meines Sohnes tappte als Erster in die Lebendfalle, die für seinen Erzfeind, den Waschbären, im Weinberg aufgestellt worden war.

28. August 2015 Der Waschbär wurde ge- fangen. Nun traut sich der Kater meines Sohnes nicht mehr aus dem Haus. Er be- fürchtet die Blutrache der Hinterbliebe- nen.

6. September 2015 Der Kater meines Soh- nes traut sich nach der Entfernung des Waschbären wieder hinaus auf den be- friedeten Weinberg.


10. Oktober 2015 Der Kater meines Soh- nes hat dem Rehbock erläutert, daß der Weinberg Privatgrundstück ist. Aber der katscht weiter an den Rebstöcken her- um.

22. Oktober 2015 Der rothaarige Kater meines Sohnes altert langsam aus der Pubertät. Er bekommt ein dickes Fell, einen strammen Körper und wird be- dächtiger.

27. Oktober 2015 Der rothaarige Kater meines Sohnes hat sich rumgeprügelt, kommt mürrisch heim, mäkelt am Essen, läßt sich die Zecken entfernen und schläft.


Zu den Distichen Zur 2. Seite der Katzengeschichten Zu Vorwort und Inhaltsverzeichnis Zurück zur Familienseite